Direkt zum Inhalt

Wie berechnet man den Alkoholgehalt von selbstgemachten Likören?

von Max Sabato

 

Vor ein paar Wochen wurde ich von einer Barkeeperin aus der Galander Bar (Berlin)  gefragt, wie man herausfinden kann, wie hoch der Alkoholgehalt bei selbstgemachtem Likör ist. Dies war der ausschlaggebende Punkt für das heutige Thema in  meinem Blog.
Seit vielen Jahren glänzen Bars und Restaurants mit hausgemachten Likören, Sirupen und Bitters, denn es ist schön unique zu sein und sich von der Masse abzugrenzen. Das gelingt am besten mit selbstgemachten Produkten. Doch es wäre auch interessant mal zu wissen, wie hoch eigentlich der Alkoholgehalt in meinen hauseigenen Produkten ist.    
Um sich dieser Aufgabe zu stellen, ist es wichtig zu verstehen, was denn überhaupt alc. % Vol. bedeutet:
alc. =  Alkohol
Vol. = Volumenkonzentrationen
Auf den Etiketten von alkoholischen Getränken ist die Angabe des Alkoholgehalts zu finden.  Bei einer Flasche Napue Gin haben wir „alc. 46,3 % Vol.“ auf der Flasche deklariert das bedeutet, dass die Ethanol-Volumenkonzentration 46,3 % beträgt. In 100 ml Napue Gin sind also 46,3 ml reines Ethanol enthalten (Referenztemperatur 20 °C).
Um einen hausgemachten Likör zu berechnen braucht man als Erstes die Menge des Reinalkohols - diese berechne ich wie folgt:

Menge x Alkoholprozent
0,5 Liter Napue Gin mit 46,3%
= 0,5 l x 0,463 l = 0,232 l Reinalkohol

Als Zweites berechnen wir den Alkoholgehalt von einem Liter Rye’n Rosemary Likör. Am einfachsten ist es natürlich, wenn ihr auf eine glatte Gesamtsumme eures Likörs kommt, denn es vereinfacht das Rechnen. In meinem Fall berechne ich im Beispiel 1 Liter Likör:

0,5 Liter Napue Gin + 0,5 Liter Wasser = 1 Liter Gesamtflüssigkeit

Reinalkohol / Gesamtfüssigkeit
0,232 l : 1 l  = 0,232 l = 23,2 %Vol.

Mein Tipp:
Wenn ihr einen genauen Alkoholgehalt bei einem Likör nachweisen müsst, dann kocht erst einmal einen Sirup und füllt dann mit Alkohol auf.
Als Beispiel nehme ich meinen Rye´n Rosemary Likör. Bei diesem Likör koche ich Wasser mit Zucker auf, danach lasse ich in dem entstandenen Sirup Rosmarin und eine Scheibe Pumpernickel etwas ziehen, bis ich den gewünschten Geschmack erreicht habe. Mein Sirup messe ich auf 0,5 l ab und gebe dann eine Flasche Napue Gin auf den erkalteten Sirup.
Mein Rye’n Rosemary Likör hat dann eine Gesamtmenge von einem Liter und ein Alkoholgehalt von ca. 23,2 % Vol.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen und Experimentieren.

Rye Rye